Hautlaser2018-07-17T11:36:38+00:00

Behandlung mit Hautlaser

in der Gefäßmedizin München Süd.

Hautlaser München: Unser Gerät

In der Praxis Gefäßmedizin München Süd steht uns ein GentleMax Pro der Firma Candela zur Verfügung.

Dieses Gerät kombiniert den 755 nm Alexandrit Laser mit dem 1064 nm ND:YAG-Laser, und ermöglicht eine Vielzahl von Behandlungen, darunter Haarentfernung für alle Hauttypen und Haarfarben sowie pigmentierte und vaskuläre Läsionen.

Mit diesem Lasergerät werden in unserer Praxis folgende Hautveränderungen behandelt:

  • Besenreiser an den Beinen
  • Blutschwämmchen (Hämangiome)
  • Rote Äderchen im Gesicht (Teleangiektasien)
  • Dauerhafte Enthaarung (Epilation)
  • Hautstraffung bei leichter Faltenbildung oder Cellulite
  • Pigmentflecken
Gefäßmedizin München Süd - Bernheim - Favicon iPad

Hautlaserbehandlungen München

Bei der Laserbehandlung von Besenreisern oder kleinen Äderchen im Gesicht muss die Behandlung -abhängig von der Anzahl der Besenreiser oder Äderchen- in mehreren Sitzungen durchgeführt werden. Am Anfang jeder Behandlung steht eine Probesitzung, die wegen der individuell sehr verschiedenen Hauttypen notwendig ist. Dabei wird nur ein kleines Hautareal behandelt und nach frühestens 3 Wochen die Hautreaktion beurteilt. Gibt es nach dem Probelaser keine Auffälligkeiten, kann mit der definitiven Laserbehandlung begonnen werden.

Die dauerhafte Haarentfernung führt zu keinen unerwünschten Hautreaktionen, so dass in diesem Fall auf die Probesitzung verzichtet werden kann. Um die Haare restlos zu entfernen, braucht man auf jeden Fall 6-8 Sitzungen, da sich die Haar-Wurzeln in einer Ruhe- und Wachstumsphase befinden. Wie viele Behandlungen letztlich erforderlich sind ist individuell verschieden und nicht voraussagbar. Bei der Haarentfernung dürfen die Haare vier Wochen vor der Behandlung nur rasiert, aber nicht gezupft oder gewachst werden.

Gefäßmedizin München Süd - Bernheim - Favicon iPad

Wissenswertes zur Laserbehandlung

Die bei jedem Laserimpuls applizierte Kühlung bereitet die Haut auf die Behandlung vor, indem die obere Schicht in einstellbaren Abständen mit einem kühlenden Kryogenspray besprüht wird. Dies reduziert unangenehme Hautreizungen und verringert die Schmerzempfindung deutlich. Eine Betäubung der Haut ist nicht erforderlich.

Unmittelbar nach der Anwendung kann es zu Hautrötungen kommen, diese klingen jedoch in der Regel wenige Minuten bis einige Stunden nach der Behandlung wieder ab.

24 Stunden vor jeder Laserbehandlung darf das entsprechende Gebiet nicht eingecremt und keine ölhaltigen Dusch- oder Badezusätze verwendet werden.

Zwei Wochen vor und ca. vier Wochen nach der Laserbehandlungen müssen die behandelten Hautareale vor UV-Einstrahlung (auch Solarium) geschützt werden.

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns einfach an, wir helfen Ihnen gerne weiter.

kontakt
Telefon: 089 / 696 200