Diagnostik2018-07-17T11:55:09+00:00

Erfahrung und Kompetenz

Gefäßmedizin München Süd

Gefaesschirurgie-Muenchen-Sued-dd

Erfahrung und Kompetenz

Gefäßmedizin München Süd

Aufgabe der Gefäßdiagnostik München

Unser menschlicher Körper verfügt über drei verschiedene Gefäß-Systeme:

  • Arterien: Sie führen das Blut vom Herzen in die Peripherie
  • Venen: Sie führen das Blut aus den Extremitäten und Organen wieder zurück zum Herzen
  • Lymphgefäße: Dies sind feinste, fast unsichtbare Kanäle, die die Lymphe (Gewebewasser) zum Körperstamm zurückleiten

Im Rahmen der Gefäßdiagnostik untersuchen wir, ob und gegebenenfalls welches dieser Systeme erkrankt ist.

Denn Störungen eines oder mehrerer Systeme können vielfältige Auswirkungen haben: So können Verkalkungen in den Arterien beispielsweise zu Verengungen und Verschlüssen führen, was wiederum Durchblutungsstörungen verursacht. Das kann zum Beispiel die Beine (sog. Schaufensterkrankheit, Raucherbein) oder auch die Halsschlagadern (Gefahr eines Schlaganfalls) betreffen. Das Spektrum der Venenerkrankungen reicht von simplen Schwellungen der Beine oder ästhetisch störenden Besenreisern über Krampfadern mit defekten Venenklappen bis hin zu schwersten chronischen Stauungen mit offenen Wunden oder der lebensbedrohlichen akuten Venenthrombose. Auch Störungen des Lymphtransports können zu Schwellungen der Beine oder Arme führen.

Gefäßmedizin München Süd - Bernheim - Favicon iPad
Gefäßmedizin München Süd - Besenreiser - Beratungssituation Patient

Gefäßdiagnostik München:
Untersuchungsmethoden

Neben einer ausführlichen Patientenbefragung und körperlichen Untersuchung führen wir in unserer Praxis im Rahmen der Gefäßdiagnostik je nach Bedarf unter anderem folgende Untersuchungen durch:

  • Doppler-Sonographie: Die Doppler-Sonographie ist eine spezielle Form des Ultraschalls, mit der wir die Gefäße und den Fluss des Blutes in Ihrem Körper darstellen können. Damit lässt sich die Durchblutungssituationen in allen Körperregionen exakt beurteilen.
  • Farbduplex-Sonographie: Hierbei handelt es sich um einen Ultraschall, der bestimmte Gefäße in Farbe und mit Flussmessung des Blutes darstellt. Dadurch können wir beispielsweise Verengungen der Schlagadern, Erweiterungen der Bauchschlagader oder Krampfadererkrankungen diagnostizieren.
  • Venenverschluss-Plethysmographie: Diese Untersuchung dient dazu, den Blutfluss in den Venen zu überprüfen. Dabei wird der Blutfluss mit einer Manschette am Oberschenkel gestaut, sodass die Venen das Blut nicht mehr in Richtung Herz leiten können. Gleichzeitig führen die Arterien weiterhin Blut in das Bein. Infolgedessen messen wir den Beinumfang am Unterschenkel, der aufgrund des Blutstaus ansteigen sollte. Die Ergebnisse der Untersuchung erlauben Rückschlüsse auf das Volumen der Venen.
  • Knöchel-Arm-Index: Bei dieser Untersuchung messen wir den Blutdruck an beiden Armen und Beinen und können so etwaige Durchblutungsstörungen identifizieren. Der Quotient aus den gemessenen Blutdruckwerten ergibt in der Regel eine Zahl zwischen 0 und 1. Ein Wert um 1 signalisiert eine normale Durchblutung. Je kleiner der Quotient wird, desto stärker ist die Durchblutung gestört.
  • Lichtreflexionsrheographie: Hierbei handelt es sich um ein Messverfahren, um die Funktionsfähigkeit der Venen zu überprüfen. Mithilfe von Infrarotlicht und einem Sensor wird dabei untersucht, wie schnell sich die Venen bei Bewegung leeren und wieder mit Blut füllen. Hierdurch kann die sogenannte chronisch venöse Insuffizienz (CVI) diagnostiziert werden.

Bei Bedarf überweisen wir Sie zu speziellen Untersuchungen an die Radiologie. Dies betrifft beispielsweise eine Magnetresonanz-/Kernspin-Angiographie bei Patienten mit Durchblutungsstörungen.

Gefäßmedizin München Süd - Besenreiser - Beratungssituation Patient
Gefäßmedizin München Süd - Bernheim - Favicon iPad

Gefäßdiagnostik:
Krankenkassen übernehmen Kosten

Sobald eine Untersuchung medizinisch notwendig ist, übernehmen die Krankenkassen dafür die Kosten. Das betrifft alle bei uns durchgeführten Gefäßuntersuchungen. Im Allgemeinen können wir im Rahmen der Gefäßdiagnostik in München folgende Gesundheitsstörungen identifizieren:

  • Durchblutungsstörungen der Beine oder der Arme, „Schaufensterkrankheit“, „Raucherbein“ (Periphere artielle Verschlusskrankheit)
  • Verengung der Halsschlagadern
  • Erweiterung der Bauchschlagader (Aortenaneurysma)
  • Krampfadern (Varikosis)
  • Beinvenenthrombose
  • Armvenenthrombose
  • Venenentzündung
  • venöse Stauung der Beine (venöse Insuffizienz)
  • Lymphödeme
  • Offenes Bein (Ulcus cruris)

Lediglich vorsorgliche Untersuchungen (sogenannten Check-Ups), die auf Ihren eigenen Wunsch erfolgen, müssen Sie selbst bezahlen. Wenn Sie sich hierfür interessieren, sprechen Sie uns gerne an. Wir helfen Ihnen weiter und erstellen Ihnen auf Wunsch auch gerne einen Kostenvoranschlag.

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns einfach an, wir helfen Ihnen gerne weiter.

kontakt
Telefon: 089 / 696 200